Sunday, October 29, 2017

Jochen Köhler







_ TEACHING DATES
   July 17 - 26, 2018
_ TEACHING LANGUAGES
   English, German



Jochen Köhler was born in Bremen, Germany. His teachers included Luciano Ortis, Aloys Kontarsky and Leonid Brumberg in Bremen, Cologne and Vienna. He was awarded honours for his final exams in piano performance in Germany (Hochschule für Musik und Tanz Köln) and in Austria (Konservatorium Wien Privatuniversität).
In the course of his training he took part in master classes given by such well-known pianists as Oleg Maisenberg, Pavel Gililov, Alexander Jenner and Claude Helffer. In addition to his musical education he studied German and European literature, philosophy and pedagogy at the University of Hagen.

Jochen Köhler has performed as a soloist, chamber music partner and Lied accompanist in many European countries and in Asia (Korea, Japan), and has appeared in important music festivals including Wien modern and Wiener Musiksommer. His numerous radio and TV recordings include the complete works for solo piano of Arnold Schoenberg and many compositions of Prokofiev, Webern, Schnittke, Zimmermann, Stockhausen as well as piano pieces of contemporary composers. In 1991 Köhler played Olivier Messiaens demanding cycle 'Vingt regards sur l'Enfant-Jesus' in Vienna's Musikverein. This performance was acclaimed by the Neue Musik Zeitung as an outstanding highlight of the 'Wien modern' festival.

At the age of 23 Jochen Köhler became a lecturer at the University of the Arts Bremen. From 1988 to 2003 he taught at the University of Musik and Performing Arts in Vienna. In 2000 he was appointed Professor at the Otto-von-Guericke-University in Magdeburg. There he has been Chair of the Institut of Music from 2002 to 2004. Since 2010 he has a professorship at the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg.

Köhler gives numerous master classes in Europe and the Far East. Highly regarded as an expert for 20th century music and the Viennese School, he was invited to teach at the Arnold Schoenberg Center during the first Schoenberg Academy in Vienna 2009.

With his students Jochen Köhler regularly organizes extraordinary musical projects. Members of his piano classes performed in series of special recitals such as the entire Well Tempered Clavier, the Preludes and Fugues op. 87 of Shostakovich, the complete sonatas of Prokofiev and nearly all the major works of the impressionist masters.

In addition to his tasks as a pianist and pedagogue, Köhler's main research interests are theory and the history of musical performance. Köhler's piano repertoire consists of music from the baroque era to compositions of our time.



Jochen Köhler wurde in Bremen geboren. Er studierte in Bremen, Köln und Wien bei Luciano Ortis, Aloys Kontarsky und Leonid Brumberg und erwarb sowohl das deutsche Konzertexamen als auch das österreichische Konzertdiplom. Meisterkurse bei Oleg Maisenberg, Pavel Gililov, Alexander Jenner und Claude Helffer ergänzten seine Ausbildung. Außerdem absolvierte er ein Studium der Literaturwissenschaft, Philosophie und Erziehungswissenschaft.

Jochen Köhler ist als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in zahlreichen Ländern Europas und Asiens aufgetreten. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit Radio Bremen. Er nahm neben dem gesamten Klavierschaffen Schönbergs Solowerke und Kammermusik von Prokofjew, Webern, Schnittke, Zimmermann, Stockhausen u. a. auf. Außerdem spielte er für RIAS Berlin, das polnische Fernsehen und das ZDF. Mehrfach gastierte Jochen Köhler im Wiener Musikverein, wo er 1991 mit einer Aufsehen erregenden zyklischen Wiedergabe von Olivier Messiaens "Vingt Regards sur l'Enfant-Jesus" debütiert hatte, die von der Neuen Musik-Zeitung als ein Höhepunkt des "Wien modern"-Festivals bezeichnet wurde. Sein Repertoire umfasst Musik aller Epochen vom Barock bis zur Gegenwart.

Bereits im Alter von 23 Jahren erhielt Jochen Köhler einen Lehrauftrag für Klavier an der Hochschule für Künste in Bremen, bevor er 1988 seine intensive Unterrichtstättigkeit an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien begann. Im Jahre 2000 wurde er auf eine Professur für Klavier und Methodik an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen, deren Institut für Musik er von 2002 bis 2004 als Direktor leitete. Seit 2011 lehrt er als Professor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Köhler gab zahlreiche Meisterkurse in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Korea und Japan. 2009 wirkte er als ausgewiesener Experte für die Musik des 20. Jahrhunderts und der Wiener Schule als Meisterkurs-Lehrer an der ersten Schoenberg Academy für ausgewählte Studenten des Moskauer Konservatoriums und der größßten Musikuniversität Pekings mit .

In der Lehrtätigkeit Köhlers nimmt die Projektarbeit eine wichtige Stellung ein. Gesamtaufführungen des Wohltemperierten Klaviers, der Präludien und Fugen Schostakowitschs und des Klavierwerkes von Prokofjew durch seine Studierenden sowie ein interdisziplinäres Impressionismusprojekt an der Wiener Musikuniversität dokumentieren das nachdrücklich. Neben der Beschäftigung mit verschiedenen Spezialgebieten der Klavierpädagogik setzt sich Köhler intensiv mit Theorie und Geschichte der musikalischen Interpretation auseinander.



No comments:

Post a Comment