Sunday, October 29, 2017

Jacek Klimkiewicz









_ TEACHING DATES
   August 8 - August 17, 2018
_ TEACHING LANGUAGES
   English, German, Polish




Violinist Professor Jacek Klimkiewicz became concertmaster of the Polish Chamber Orchestra when he was a student of Irena Dubiska in his native Warsaw, Poland. 

At the age of 18, he debuted as a soloist in the Warsaw National Philharmonic Hall with N. Paganini Violin Concerto. He had further studies with W. Marschner in Freiburg and took the masterclasses with I. Feher and H. Szeryng. 

He joined many world-class orchestral playing under the conductors like K. Boehm, S. Celibidache, B. Haiting, L. Maazel, E. Inbal, N. Marriner, D. Shallon, S. Skrowaczewski.

As the first violinist of the Sonare Quartet, his recordings have earned the German Critics Prize, the Prix Repertoire Paris and the Recording of the Year from Miami's "Favorite of Voice".

Besides his professorship since 1992 at the Folkwang University of Arts Essen, Prof. Klimkiewicz is a regular guest of summer festivals including Bergamo, Biel, Akiyoshida (Japan) as well as Prague Spring. 

Jacek Klimkiewicz has played in Europe's premier halls like the Berlin, Cologne, Hamburg and Munich Philharmonic halls, Old Opera in Frankfurt, Saint John's Church in London, Suntory Hall and City Opera Hall in Tokyo. 
He gives masterclasses in Asia, South America and throughout Europe. 




Jacek Klimkiewicz studierte in seiner Heimatstadt Warschau in der Meisterklasse von Prof. Irena Dubiska, einer Schülerin von Huberman und Flesch. Noch während des Studiums gewann er den 1. Preis beim Nationalen Wettbewerb in Lodz und wurde 1. Konzertmeister und Solist des Polnischen Kammerorchesters. Sein Debüt mit Orchester gab er 18-jährig in der Nationalphilharmonie Warschau mit dem Violinkonzert D-Dur von Nicolo Paganini. 
Nach der Übersiedlung nach Deutschland studierte er Konzertexamen in der Meisterklasse von Prof. Wolfgang Marschner in Freiburg. Meisterklassen bei Prof. Ilona Feher (Rubin Akademy Tel Aviv) und bei Henryk Szeryng. 

Ausgedehnte Konzerttätigkeit führte ihn in fast alle Länder Europas und nach Japan. Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen kulminierten in den Auszeichnungen mit dem "Preis der Deutschen Schallplattenkritik", dem "Prix Repertoire Paris" und Schallplatte des Jahres "Favorit of Voice" in Miami USA in seiner Zeit als Primarius des Sonare - Quartetts. 

Neben seiner Tätigkeit als Professor für Violine (seit 1992) an der Folkwang-Hochschule Essen, deren Dekan er von 1998 bis 2000 war, gastiert er regelmäßig als Solist mit Orchester bei verschiedenen Musikfestivals in Europa, Holland Festival, Festival die Bergamo, Musikfestival in Biel, Festival in Ascoli Piceno und in Japan. 

Sein Repertoire umfaßt Werke aller Stilrichtungen. Obwohl in einer virtuosen Geigertradition in Polen aufgewachsen, gilt sein Interesse auch der Literatur des 20. Jahrhunderts - so z.B. eine Reihe von Violinabenden mit den Werken von Richard Strauß, Ianis Xenakis, Walter Zimmermann und Ludger Brümmer (Uraufführung), ein Recital mit Werken von Luciano Berio, Pierre Boulez und J. S. Bach im Theater der Stadt Duisburg oder ein Violinabend mit Werken von Claude Debussy, Toru Takemitsu, Luigi Nono und Toshio Hosokawa im Rahmen des Rheinischen Musikfestes 1999 in Duisburg. Eine Tournee mit dem Violinkonzert von E.W. Korngold zählt ebenfalls dazu. 

Seine Leidenschaft zur Kammermusik führt ihn mit vielen namhaften Künstlern zusammen.

Seit 2003 ist J. Klimkiewicz Leiter der Internationalen Sommerakademie Schloß Heiligenberg Seeheim-Jugenheim.





No comments:

Post a Comment